Ihr Anspruch auf Hebammenhilfe

Jede Frau hat einen gesetzlichen Anspruch auf Hebammenhilfe während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett bis zum Ende der Stillzeit, die Kosten übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen.

Die Leistungen werden durch die Frau quittiert und die Hebamme rechnet diese direkt mit der jeweiligen Krankenkasse ab. (Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach § 134a SGB V)

Bietet eine Hebamme zusätzliche Leistungen an, die nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden, werden Sie von ihr vorher über entstehende Kosten informiert.

Leider ist es aus vielfältigen Gründen derzeit nicht gewährleistet, dass jede Frau von einer Hebamme betreut werden kann. Bemühen Sie sich deshalb so früh wie möglich um eine Hebamme.

Lassen Sie sich hier von unseren Berliner Kolleginnen zur Wahl des Geburtsortes inspirieren.

Mehr dazu hier.
Nach oben